Foto vom Chor

Willkommen auf der Website von CANTIAMO - einem jungen Chor aus Aachen mit einem vielfältigen Repertoire

mehr erfahren...

Neues von Cantiamo

herbstemotion

Opernparodie im Stadttheater

Spendenabend der Hospizstiftung am 1. November 2016 unter dem Titel „Herbstemotion“ – CANTIAMO war erneut eingeladen, zum Programm beizutragen. Eine Ehre, aber auch – nach dem tollen Eindruck, den wir bereits im vorigen Jahr beim Publikum hinterlassen konnten – eine nicht geringe Herausforderung!

Abwechslungsreich, anspruchsvoll und wirkungsvoll sollte das Programm wieder sein und auch Besinnliches bieten. So begannen wir mit dem Volkslied „Die Gedanken sind frei“, rhythmisch sehr raffiniert arrangiert von Oliver Gies, dem Leiter der A-cappella-Gruppe „Maybebop“.

Es folgte ein Werk eines zeitgenössischen amerikanischen Komponisten: „Sleep“ von Eric Whitacre. Ein Wahnsinnsstück, in dem der Chor sich durch extreme dynamische Stufen bewegen muss; es stellt innere Vorgänge in den Momenten vor dem Einschlafen (Entschlafen?) auf beeindruckendste Weise musikalisch dar.

Im Anschluss gab’s ein Jazz-Arrangement der von Charlie Chaplin komponierten Melodie „Smile“ – einer optimistischen Aufforderung, Schwierigkeiten des Lebens mit einem Lächeln zu begegnen.

Da vier von unseren Männern (Axel, Max, Christoph und Matthi) zusammen mit Lutz Ewel das A-cappella-Quintett „5erTicket“ bilden, mit dem sie unabhängig von CANTIAMO schon viele Erfolge gefeiert haben, entstand die Idee, einmal ein Stück für Quintett und gemischten Chor zu machen: Lutz, der in Vor-CANTIAMO-Zeiten bei Chorprojekten auch dabei war, aber dann wegen seines Musikstudiums nicht mehr mitmachen konnte, schrieb für „5erTicket“, CANTIAMO und improvisierendes Sopransaxophon – toll gespielt von Harald Königs – ein wunderbares Arrangement von Stings „Fields of Gold“, das wir an diesem Abend uraufgeführt haben – das Publikum war begeistert. Natürlich hatten „5erTicket“ dann noch Gelegenheit, ein weiteres Stück aus ihrem Repertoire zu singen: die von Christoph Zimmer komponierte und arrangierte 5erTicket-Aachen-Hymne „Et is nit schleät en Oche“, die das Publikum zum Jubeln brachte.

Den krönenden Abschluss unseres Programms bildete die Opernparodie „Italienischer Salat“ von Richard Genée, mit der wir Standing Ovations ernten konnten. Viele Chöre haben diese Perle musikalischen Humors schon gesungen, aber kaum ein Chor dürfte die Gelegenheit gehabt haben, das Stück auf einer großen Theaterbühne darzubieten! So ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, uns in einer kleinen Inszenierung als „Opernchor“ zu präsentieren, aus dem zwei Solisten unbedingt herausstechen wollen – wunderbar gegeben von Sebastian Wetzel als Bariton und Ceci Corzo als Sopran“diva“.

Am Ende des (ingesamt ziemlich langen) Abends gab es dann noch das große Finale zusammen mit der Bigband Nütheim-Schleckheim, die im zweiten Teil ihren Auftritt hatte: „Bohemian Rhapsody“ von Freddy Mercury (Queen), für CANTIAMO und die Bigband arrangiert von Moritz Schippers – ein Stück, von dem wir wussten, dass es das Publikum mitreißen würde.

Danke an die Hospizstiftung für die Einladung! Wir freuen uns, dass wir das Anliegen der Stiftung durch unsere Mitwirkung unterstützen konnten.

eilendorf-tmp

Noch einmal „WinterLights“ in Eilendorf

Wie schon 2015 wurden wir auch in diesem Jahr wieder vom „Förderverein für Musik und Kultur an St. Severin Eilendorf“ eingeladen, in St. Apollonia ein Konzert zu geben. Natürlich haben wir diese Einladung für den 28.2. gerne angenommen, denn die Kirche ist ein wunderbarer Auftrittsort. Allerdings lag unser großes „WinterLights“-Konzert erst einen Monat zurück, so dass an ein neues Programm für Eilendorf nicht zu denken war. Vielmehr bot es sich an, das Programm vom Januar (in leicht gekürzter Form) noch einmal zu präsentieren, womit die Veranstalter wegen unseres großen Erfolgs in Forst gerne einverstanden waren. Für uns ist es immer ein Glück, wenn wir eine solche Gelegenheit haben, denn es ist sehr spannend zu erleben, wie verschieden ein und dieselbe Musik unter verschiedenen Umständen und Einflüssen klingen kann, und auch, wie wir selbst uns in kurzer Zeit voranbringen können. Also nochmals herzlichen Dank an den Förderverein für die Einladung!

Und natürlich müssen wir uns einmal mehr bei unserem phantastischen Publikum bedanken! Wir sind sehr glücklich, dass wir auch in Eilendorf wieder vor vollem Haus singen durften und mit begeistertem Applaus bedacht wurden. Es war ein tolles Konzert und für uns ein Konzerterlebnis, das noch lange nachwirken wird…

Hörproben

Hier können Sie in einige Live-Mitschnitte von unseren Auftritten reinhören:

CANTIAMO auf Facebook