Foto vom Chor

Willkommen auf der Website von CANTIAMO - einem jungen Chor aus Aachen mit einem vielfältigen Repertoire

mehr erfahren...

CANTIAMO im Aachener Stadttheater

Phantastisch! Ein Konzert zusammen mit dem Aachener Sinfonieorchester, sogar mit einem gemeinsamen Programmpunkt zum Schluss – ein unglaublich spannendes und großartiges Erlebnis!

Als wir von der Aachener Hospizstiftung, die dabei ist, die immensen Kosten des neuen Hospizes am Iterbach auch durch Spenden zu decken, gefragt wurden, ob wir das Programm der diesjährigen Spendengala mitgestalten würden, haben wir uns sehr gefreut. Und natürlich haben wir die Einladung als große Ehre empfunden. Für uns bot sich nicht nur die Gelegenheit, vor großem Publikum im Aachener Stadttheater aufzutreten, sondern darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, einem guten Zweck zu dienen – wir brauchten also nicht lange zu überlegen und haben sofort zugesagt. Noch aufregender wurde es, als wir erfuhren, dass wir gemeinsam mit dem Sinfonieorchester unter der Leitung von Kazem Abdullah als großes emotionales Finale der Gala Michael Jackons‘ „Heal the World“ performen sollten.

Wir nahmen die Herausforderung an und die Probenarbeit auf und fieberten wochenlang auf das Konzert hin. Bei der Auswahl der Stücke war Fingerspitzengefühl gefragt. Wir wollten unserem Publikum wie immer anspruchsvolle Chormusik präsentieren, gleichzeitig war aber klar, dass sich das Thema der Veranstaltung ebenfalls in unserem Programm niederschlagen sollte. Leben, Sterben, Abschied nehmen und heilsame Trauer – Begriffe, die in der Arbeit der Hospizstiftung im Mittelpunkt stehen, sollten auch an diesem Abend nicht fehlen. Die Komposition „Gedenk an mich“ aus dem Zyklus „Pentalpha“ von Raymond Schroyens auf einen Text des deutschen Dichters Paul Heyse erschien uns geeignet, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Mit Tränen will ich das Geleit dir geben.
Mit Tränen will ich deinen Weg befeuchten –
Gedenk an mich, und Hoffnung wird mir leuchten!Paul Heyse

Neben „Gedenk an mich“ präsentierten wir drei tolle und mitreißende Spiritual-Arrangements von Moses Hogan und Jack Halloran und ließen es uns nicht nehmen, das Programm mit unseren Interpretationen von „Don’t you worry Child“ (Swedish House Mafia) und „Short People“ (Randy Newman) abzurunden.

Getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ sangen wir, begleitet vom Sinfonieorchester Aachen, nicht einmal, sondern zweimal „Heal the World“ mit sagenhafter Unterstützung des Publikums und unserer Familienministerin a.D./ Vizepräsidentin des deutschen Bundestages Ulla Schmidt, gleichermaßen Vorsitzende des Kuratoriums der Hospizstiftung. Eine perfektere Abrundung des Abends hätte es nicht geben können!

Hörproben

Hier können Sie in einige Live-Mitschnitte von unseren Auftritten reinhören:

CANTIAMO auf Facebook